Das Idyll am Straßenrand

Die Sache ist die: spazieren gehen mit kleinen Kindern kann unter Umständen sehr langsam vor sich gehen. Denn erstens laufen kleine Kinderfüsse nicht so schnell. Und zweitens üben Steine, Stöcke und jegliches Getier am Straßenrand eine unglaubliche Anziehungskraft auf Kinder aus. Das bedeutet im Umkehrschluss es geht sehr langsam vorwärts.

Was kann man nun als Eltern machen? Genervt rumstehen, Löcher in die Luft gucken ( ehrlich gesagt fehlt mir beim 10. Kieselstein, der bewundert wird, doch etwas der Enthusismus, um auch hier noch Begeisterung vorzutäuschen) oder sich eine Beschäftigung suchen.

Also fing ich an zu fotografieren. Zwar auch meine Kinder, aber vor allem die Natur. Dabei entdeckte ich nach und nach, auch an scheinbar unspektakulären Plätzen gibt es tolle Motive. Das Idyll liegt manchmal direkt vor der Haustüre. Im Laufe der Zeit sind so ein paar ganz nette Aufnahmen entstanden, wie ich finde. 
Mehr Bilder von mir gibt es auch in meinem Instagram Account.

Kommentare