Ist das Leben schön? Über Selbstverwirklichung und glücklich sein

Bin ich mit meinem Leben zufrieden? Mache ich wirklich aus jedem Tag das Beste oder will ich einfach nur mehr als möglich ist?

Manchmal habe ich so Phasen, in denen ich mich frage, ob ich mein Leben wirklich richtig nutze oder ob ich zu viel kostbare Zeit mit Kleinigkeiten vertüdele. Nach einem Tag mit viel Chaos, umgestürzten Gläsern, vollen Windeln und einem riesen Berg Wäsche, kommt bei mir schon die Frage auf: war es das? Hättest Du nicht einfach das Chaos Chaos sein lassen sollen und mit Deinen Kindern etwas sagenhaft tolles entdecken, erforschen oder erleben können? Hast Du wirklich alles getan, um eine schöne Zeit zu haben oder hat Dich einfach der Alltag aufgefressen und am Ende hockst Du nur erschöpft auf dem Sofa und suchst Dein Heil in einer Tafel Schokolade?

Oder darf es auch mal Tage geben, an denen ich frei und ohne schlechtes Gewissen sagen darf: heute bin ich mal nicht die Mama, die ihre Kinder fördert, weiter bringt und ihnen eine unvergleichbare Kindheit schenkt? Heute bin ich froh, wenn wir über Tag kommen und ich Abends noch stehen kann. Ganz ehrlich, ich bewundere Mamas, die jeden Tag mit ihren Kindern genießen können. Klar es gibt solche Tage und auch nicht wenige. Da hatten wir genau das, Spaß, Freude und ich frage mich, wie ich jemals ohne die Beiden leben konnte. Aber die andere Seite gibt es eben genauso.

Aber auch jenseits von meinem Mama Leben kommen mir Fragen auf, die ich nicht immer beantworten kann. Reicht es wirklich glücklich zu sein, ein schönes Leben mit Familie und  Freunden zu führen oder sollte ich mehr erreichen? Doch was wäre mehr? Auf einen sehr hohen Berg steigen? Ein Buch schreiben? Oder für andere da sein? Und schon fange ich zum grübeln an. Wann ist Selbstverwirklichung wirklich gegeben und wann versumpfe ich im Alltagstrott?

Denn klar ist es schön mein Leben, klar genieße ich jeden Tag und ich möchte nicht tauschen. Aber sollte ich nicht noch mehr machen? Mehr Hobbys, andere Hobbys oder gar sinnvollere Hobbys? Oder erwarte ich mir einfach zuviel. Es hilft ja auch oft das Glück im Kleinen zu finden. Ganz frei nach dem Prinzip mit dem Spatz auf der Hand und der Taube auf dem Dach. Genieße das was Du hast und sehne Dich nicht nach etwas, dass es nicht geben wird.


Kommentare